Westerkappeln solar – Mehr Sonnenenergie nutzen

Wir wollen mit der Initiative „Westerkappeln Solar“ neue Anreize und Denkanstöße setzen, um mehr Sonnenenergie zu nutzen. Der Klimawandel ist die größte Herausforderung für die Menschheit. Deshalb soll Westerkappeln wieder Vorreiter in Sachen Klimaschutz werden und beim Ausbau der erneuerbaren Energien mehr machen. Unsere Vorschläge hierfür sind die Kampagne „1.000 Dächer“, der „Solareuro“ sowie mehr Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden und Privathäusern.

Kommunen haben eine Vorbildfunktion – Initiativen umsetzen 

In den letzten Jahren haben in der Wirtschaftsförderung sehr häufig die Auch in Sachen Klimaschutz haben Kommunen eine Vorbildfunktion. Mit unseren Aktivitäten und Anregungen zum Umwelt- und Naturschutz bzw. zum Bereich Energie haben wir das Bewusstsein in Westerkappeln für diese Themen geschärft. Wir setzen uns aber auch weiterhin dafür ein, dass es in Westerkappeln nicht nur bei den Initiativen bleibt. Wir fordern auch deren Umsetzung. Wir wollen, dass in Westerkappeln die Sonnenenergie durch mehr Photovoltaikanlagen besser genutzt wird.

Kampagne „1.000 Dächer mit Solarnutzung bis 2030“

Das bedeutet für uns konkret: Es soll eine Kampagne „1.000 Dächer mit Solarnutzung bis 2030“ ins Leben gerufen werden. Das Ziel besteht darin, bis zum Jahr 2030 1.000 Dächer in Westerkappeln mit Solar- bzw. Photovoltaikanlagen auszustatten. Außerdem muss die Gemeinde Westerkappeln den „Solareuro“ neu ausrichten. Wir fordern, zukünftig auch innovative Ansätze finanziell zu fördern. Bisher galt die Förderung ausschließlich für Photovoltaik- und Solarthermieanlagen ab fünf Quadratmetern, für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, Pelletkessel, Holzhackschnitzelkessel und Scheitholzvergaserkessel.

PV aufs Dach: Öffentliche und private Gebäude für Solarenergie nutzen

Wir setzen uns dafür ein, dass die Kommune jedes öffentliche Gebäude überprüft, ob es sich für die Nutzung erneuerbarer Energien eignet. Auch auf den Dächern des gemeindlichen Bauhofs sollen Photovoltaikanlagen – mit Batteriespeicher – zum Laden von Elektrofahrzeugen installiert werden. Zu guter Letzt kann auch jede Bürgerin und jeder Bürger einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, indem bei jedem geprüften Bauantrag die Gemeinde die Bauherrin oder den Bauherrn berät, wie er Solarenergie nutzen kann.

Fazit: Gemeinde kann Vorreiter im Klimaschutz werden

Mit der Kampagne „1.000 Dächer“, dem „Solareuro“ und mehr Photovoltaik auf öffentlichen und privaten Dächern können wir wichtige Maßnahmen umsetzen, um in Westerkappeln mehr Sonnenenergie zu nutzen. Damit kann unsere Gemeinde ein Vorreiter in Sachen Klimaschutz werden und wichtige Anreize für unsere zukünftige Energiegewinnung setzen.

  • Foto: pixabay /torstensimon

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Ortskern aktiv gestalten

– Niedergang stoppen Die Gemeinde muss endlich unseren Ortskern aktiv gestalten, um seinen schleichenden Niedergang zu stoppen. Die Menschen sollen hier ein

Scroll to Top